Hinweise

... zur elektronischen Kommunikation

Hinweise zur elektronischen Kommunikation

Hinweise zur elektronischen Kommunikation

Für die elektronische Kommunikation mit der Verbandsgemeindeverwaltung Konz stehen folgende Möglichkeiten zur Verfügung:

  • Mitteilungen an die E-Mail-Adresse rathaus@konz.de 

  • die Übermittlung von Anregungen über unser elektronisches Kontaktformular 

  • Kommunikation über die virtuelle Poststelle Rheinland-Pfalz 
    Das Nutzerkonto Rheinland-Pfalz bietet Ihnen mit dem Online-Dienst Virtuelle Poststelle (VPS) die Möglichkeit, sicher, vertraulich, nachvollziehbar und rechtsverbindlich elektronische Post mit Stellen der öffentlichen Verwaltung in Rheinland-Pfalz auszutauschen.
    Verschlüsselungsmechanismen sorgen dafür, dass übermittelte Informationen nicht unbefugt eingesehen werden können. Sie erhalten ferner automatisiert eine Mitteilung, aus der Sie erkennen können, ob Ihre Nachricht versendet und an den Empfänger übermittelt wurde.
    Voraussetzung für die Versendung von Nachrichten mittels der Virtuellen Poststelle ist, dass der von Ihnen gewünschte Kommunikationspartner im Nutzerkonto Rheinland-Pfalz registriert ist. Sofern Sie auch selbst von Stellen der öffentlichen Verwaltung elektronisch Post erhalten wollen, bedarf es einer Zugangseröffnung. Diese können Sie über ihr Benutzerprofil erklären. 

Darüber hinaus finden Sie in unserem Internetangebot weitere E-Mail-Adressen einzelner Dienststellen oder Personen, hier allerdings ohne Rechtserheblichkeit. Auch an diese Adressen können Sie E-Mails senden.

Dateiformate
Möchten Sie E-Mails mit Dateianhängen an die Konzer Verwaltung versenden, so beachten Sie bitte, dass die Verwaltung nicht alle auf dem Markt verfügbaren Dateiformate und Anwendungen unterstützen kann. Der Empfang von E-Mails, die sicherheitskritische Dateiformate im Anhang mitbringen, wird von Seiten des Mailservers unterbunden. 

Folgende Dateiformate können problemlos verarbeitet werden:

  • Adobe Acrobat (.pdf),
  • Rich Text Format (.rtf),
  • Microsoft Word (.docx),
  • Microsoft EXCEL (.xlsx),
  • Text (.txt)
  • Bilddateien (.jpg, .tif, .bmp)

jeweils ohne Makros.

Verwenden Sie abweichende Dateiformate, so kann die Mail gegebenenfalls nicht bearbeitet werden. 

Bitte beachten Sie, dass diese Liste laufend aktualisiert wird.

Die Größe der annehmbaren E-Mails ist beschränkt auf 10 MB. 

Sollten Sie nicht sicher sein, ob Ihr Anliegen auf elektronischem Wege zulässig oder verarbeitbar ist, setzen Sie sich vorher mit dem zuständigen Sachbearbeiter in Ihrer Angelegenheit in Verbindung, der Ihnen gerne weiterhilft.